Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Vermisster 15-Jähriger in Lübeck aufgetaucht

r 15-Jähriger in Lübeck aufgetaucht
Die niederländische Polizei erhielt bei der Suche nach einem vermissten Jungen Unterstützung aus Lübeck. Symbolfoto: Stephan Konjer

Gute Nachrichten im Fall des vermissten Jungen aus Enschede. Polizisten haben den 15-Jährigen in Lübeck aufgegriffen. Warum er Ende Januar verschwand, ist bislang aber noch unklar. Seine Familie hatte intensiv gesucht.

gn Enschede/Lübeck. Der seit Ende Januar vermisste 15-Jährige aus Enschede ist wieder da. Polizisten entdeckten ihn in Lübeck, etwa 400 Kilometer von seinem Heimatort entfernt. Dort sprachen die Beamten ihn auf der Straße an – schnell klärte sich, dass es der gesuchte Junge aus den Niederlanden war. Warum der 15-Jährige verschwunden war, ist bislang nicht klar. Die Polizei teilte mit, dass es keine Hinweise auf eine Straftat gebe. Der Junge wurde zurück nach Enschede gebracht. Seine Familie hatte in den vergangenen Wochen vor allem über soziale Netzwerke nach dem Vermissten gesucht und eine Belohnung in Höhe von 15.000 Euro ausgelobt.

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Haftstrafen nach Prügeln für Flüchtlinge

en nach Prügeln für Flüchtlinge

Zwei Wachleute, die in einer Flüchtlingsunterkunft in Lingen am 20. Dezember 2015 drei pakistanische Flüchtlinge eingesperrt und verprügelt hatten, sind vom Amtsgericht Lingen zu Haftstrafen verurteilt worden. mehr...

Grabpflege: Stadt droht 97-Jähriger

e: Stadt droht 97-Jähriger

Kann einer 97-jährigen Witwe mit höchster Pflegestufe zugemutet werden, sich um ein Grab auf dem Heger Friedhof zu kümmern? Ja, findet die Stadt Osnabrück. Und droht der Frau bei anhaltender Weigerung mit einem Bußgeld. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste