17.11.2012, 00:00 Uhr rating rating rating rating rating

Utz-Mitarbeiter sammeln 3000 Euro für gute Zwecke

Belegschaft übergibt Spenden an Diakonie-Ausschuss und Kinderverein "Herzenswünsche"

ad Schüttorf. Heike Schlattmann, Marion Berger und Betriebsratsvorsitzender Georg Nieländer von der Firma Utz haben kürzlich an zwei Vereine eine Spende in Höhe von je 1500 Euro überreicht. Das Geld war im September beim 40. Jubiläum des Unternehmens Georg Utz im Schüttorfer Industriegebiet zusammengekommen.

Gegen eine Spende konnten die Gäste kleine Behälter und noch produktionswarme Frisbee-Scheiben erwerben. Die Kuchen hatten Mitarbeiter gebacken und die gesamten Einnahmen flossen in einen Spenden-Topf.

Schon vor der Feier war festgelegt worden, wer die Gelder bekommen sollte. Ausgesucht hatte sich das Organisations-Team der Firma den Diakonie-Ausschuss der evangelisch-reformierten Kirche und den Verein "Herzenswünsche" aus Münster.

Aufgeteilt auf 35 Bezirke in Schüttorf, wachen Mitglieder der evangelisch-reformierten Gemeinde über das Wohlergehen der anderen Gemeindemitglieder. In Abständen von fünf bis sechs Wochen treffen sie sich zur Diakonie-Ausschusssitzung und beraten, ob und wie sie hier oder dort helfen können. Es gibt für diese unbürokratische Hilfe einen kleinen Etat, der sich aus Spenden und Kollekten speist. Als Vorsitzender des Diakonie-Ausschusses nahm Pastor Dr. Karl-Wilhelm ter Horst die Spende der Mitarbeiter der Firma Utz gerne entgegen.

Aus Münster war Beate Frase vom Verein "Herzenswünsche" angereist. Der bundesweit aktive Verein versucht schwer kranken Kindern und Jugendlichen lang gehegte Herzenswünsche zu erfüllen. Unterstützt werden die hauptamtlichen und ehrenamtlichen Helfer dabei auch von Prominenten, wie dem "Graf", Sänger der Band "Unheilig". Rund 700 Wünsche habe man bereits erfüllen können, berichtete Beate Frase. Dazu gehören auch Laptops mit Lernsoftware für längere Krankenhausaufenthalte sowie Treffen mit Prominenten.

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken Artikel wurde hinzugefügt Artikel bereits im Archiv Fehler

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare

Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden.
Mehr aus diesem Ressort
er in Bad Bentheim aus Frust zerstört

Mehrere Ampeltaster sind kürzlich in Bad Bentheim zerstört worden – nun meldet die Polizei: Der Täter ist gefasst. Er soll polizeibekannt sein und in der Vergangenheit unter anderem den Notruf missbraucht haben. mehr...

otin verhindert Einbruch in Schüttorf

Drei Männer haben in der Nacht zu Freitag offensichtlich versucht, in eine Tankstelle in Schüttorf einzubrechen. Als eine Zeitungsbotin sie ansprach, nahmen die Männer Reißaus. mehr...

 Gildehaus weckt Talente der Kinder

Wenn am Freitag im Zirkuszelt in Gildehaus die Galavorstellung steigt, stehen keine professionellen Artisten im Mittelpunkt, sondern Kinder und Jugendliche des Eylarduswerks. Sie sollen von dem Projekt profitieren. mehr...

entheim: Bürgermeisterwahl war Glanzlicht

Die Sozialdemokraten in Bad Bentheim haben kürzlich das Jahr 2014 reflektiert. Sie zeigten sich angesichts zahlreicher kommunalpolitischer Ereignisse zufrieden – besonders mit Blick auf die Bürgermeisterwahl. mehr...

: Aleviten dürfen Begegnungsstätte kaufen

Große Freude bei der alevitischen Gemeinde in Schüttorf: Sie darf die Begegnungsstätte an der Finkenstraße erwerben. Der Kaufvertrag war schon unterzeichnet, doch die GEWO hatte auf ihr Vorkaufsrecht gepocht. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
Umfrage

Am Sonntag wird die Nacht eine Stunde kürzer. Was halten Sie von der Zeitumstellung?

Vernünftig! So lässt sich das Tageslicht optimal nutzen.
Nervig! Bringt mich jedesmal komplett aus dem Rhythmus.
Ist mir völlig egal.
764 abgegebene Stimmen
GN-Serien
E-Paper
ePaper Preview
Jugendmagazin
Neueste