Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Osnabrücker Polizeihund stirbt an Giftköder

er Polizeihund stirbt an Giftköder
Warnung vor Giftködern – hier auf einem Archivbild aus Berlin. Foto: dpa

Ein Hund der Osnabrücker Polizei ist an einem Giftköder gestorben. Wie eine Polizeisprecherin am Dienstag mitteilte, fraß der Hund „Mac“ Ende Januar die giftigen Stoffe auf einem Sportplatz.

lni Osnabrück. Auch ein zweiter Diensthund schluckte die giftige Substanz, aber nicht viel, sodass er inzwischen wieder auf dem Weg der Gesundung ist. Die Hunde waren nicht im Einsatz, sondern wurden während ihrer Dienstzeit Gassi geführt, sagte die Sprecherin. Es sei das erste Mal gewesen, dass bei der Osnabrücker Polizei ein Diensthund an einem Giftköder verendet sei. Es gebe aber immer wieder Berichte, dass solche giftigen Köder ausgelegt würden. Wichtig sei es, in solchen Fällen sofort die Polizei zu verständigen. „Das sollte man nicht über soziale Medien machen, sondern so schnell wie möglich zur Polizei gehen.“

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Stadt Osnabrück erwartet Haushaltsüberschuss

abrück erwartet Haushaltsüberschuss

Steigende Gewerbesteuereinnahmen, wachsende Bevölkerung: Im Moment stehen die Zeichen für Osnabrücks Finanzen gut. Aber die Kommune schiebt einen Riesenberg Schulden vor sich her, mahnt der Oberbürgermeister. mehr...

Serie geht weiter: Geldautomat gesprengt

t weiter: Geldautomat gesprengt

Am frühen Freitagmorgen ist der Bankautomat im Eingangsbereich eines Combi-Marktes im emsländischen Aschendorf gesprengt worden. Die Täter erbeuteten offenbar die Geldkassetten und sind flüchtig. mehr...

Gronau ist im Lindenberg-Fieber

t im Lindenberg-Fieber

Zum Abschluss seiner „Keine-Panik-Tour“ feierte Udo Lindenberg in seiner Heimatstadt Gronau eine rauschende Rockparty. 1500 Besucher in der bis auf den letzten Platz ausverkauften Bürgerhalle erlebten sein Heimspiel. mehr...

1000 Pokémon-Jäger in Papenburg?

mon-Jäger in Papenburg?

1000 Pokémonjäger werden am Samstag im Papenburger Untenende erwartet. Der Grund ist die „Pokémon-Go-Nachtwanderung“. Dabei sollen Fans des beliebten Handyspiels gemeinsam die digitalen Monster aufspüren. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
Umfrage

Dopingvorwurf: Sollten bei Olympia 2016 alle russischen Sportler ausgeschlossen werden?

Auf jeden Fall! Ein Staat, der systematisch dopt, hat bei Olympia nichts zu suchen.
Nein! Auch in anderen Ländern wird gedopt. Alle russischen Sportler pauschal zu verdächtigen, ist unfair.
Ich bin unsicher... Wer weiß schon, was da genau hinter den Kulissen passiert?
615 abgegebene Stimmen
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste