Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Musikerpärchen landet Hits bei YouTube

rchen landet Hits bei YouTube
Tim und Helena verstehen sich nicht nur privat sehr gut, sondern harmonieren auch auf der Bühne. Foto: Rehbock

Helena Klein-Neerken aus Nordhorn und Tim Sensendorf aus Kerken in NRW haben ein gemeinsames Hobby: Sie verbindet die Liebe zur Musik. Egal ob mit ihren Musikvideos oder auf Hochzeiten: Das Gesangsduo ist gefragt.

Nordhorn. Welches Paar wünscht sich nicht ein gemeinsames Hobby, bei dem es noch mehr Zeit miteinander verbringen kann? Für Helena und Tim ist das kein Problem. Als Duo „2Senses“ stehen die beiden seit mehr als einem Jahr auf den unterschiedlichsten Bühnen und präsentieren ihre Musik auf einem Youtube-Kanal. Ihre Videos schneiden die Studenten in ihrem gemeinsamen Zuhause in Münster zusammen. Mit GN-Szene haben sie über ihr Hobby und ihre Zukunft gesprochen.

Im November 2013 haben sich Helena und Tim beim Feiern im Index in Schüttorf kennengelernt und schnell stand fest, dass sie sich wiedersehen wollten. „Mit der Musik hatten wir direkt ein Hobby, über das wir reden konnten. Es gab nie peinliche Pausen“, erinnert sich die 21-jährige Helena. Schon beim zweiten Treffen packte der ein Jahr ältere Tim seine Gitarre aus und die beiden spielten und sangen Ed Sheerans „I see fire“. „Ganz oft ist es so, dass die Klangfarben nicht zueinander passen, doch unsere Stimmen harmonieren“, meint Helena. Aus der gemeinsamen Leidenschaft und dem Spaß am Performern entstand im Sommer 2014 das erste Cover des jungen Pärchens, „Hallelujah“, dass sie damals noch unter dem Namen „Cover by Helena and Tim“ bei Youtube hochgeladen haben.

Mit mehr als 4500 Klicks kommt das Cover bei den Hörern gut an. Kein Wunder, denn Helena ist in den Musikerkreisen der Grafschaft Bentheim keine Unbekannte. Bereits in der Grundschule sang die Nordhornerin im Chor und stand mit zwölf Jahren das erste Mal bei der „Sinfonic Rock Night“ auf der Bühne. Daraufhin folgten einige Rollen in regionalen Musicals und Auftritte als Sängerin bei Shows. 2014 wollte Helena ihr Hobby zum Beruf machen und ging zur Stage School in Hamburg – Deutschlands größte und älteste Schauspielschule für Performing Arts. Doch schnell habe sie festgestellt, dass die Schule nicht das Richtige war. „Wir mussten viel Tanzen und ich bin eher die Sängerin und Schauspielerin“, erklärt Helena ihren Abbruch nach fünf Monaten. Sie wollte ihr zweites großes Hobby, das Reiten nicht aufgeben und träumt von einem bodenständigen Familienleben. „Ich hätte mein Leben komplett für Musicals leben müssen“, sagt die Nordhornerin. Jetzt studiert sie Geschichte und Philosophie auf Lehramt in Münster.

Mehr als 23.900 Klicks

Auch Tim – er studiert Physiotherapie im niederländischen Enschede – ist musikalisch begabt. Bereits mit neun Jahren nahm er klassischen Gitarrenunterricht und hatte einige Auftritte im Orchester. Zum Gesang kam er aber erst durch Helena, sagt er. Nachdem Helena ihm das erste Mal vorsang, habe er seinen Mut zusammen genommen. „Sie hat den ersten Schritt gemacht und mich motiviert, in der Öffentlichkeit zu singen“, erzählt der 22-Jährige.

Nach dem ersten Video folgten 2015 weitere Covers des Duos. Mit dem zweiten Video richteten sich Helena und Tim auch eine Seite bei Facebook ein. „Dazu brauchten wir einen Namen“, meint Helena. Durch Tims Nachnamen seien sie auf „2Senses“ gekommen. Denn Tims Spitzname sei Sense und mit Hören und Sehen decke das Duo zwei Sinne ab. „Und wenn als gut läuft, sind wir vielleicht bald schon zwei Senses“, sagt Helena und grinst. Die Songs, die die Studenten covern, sind überwiegend gefühlvoll und ruhig. So sind neben „Hallelujah“ und „I see fire“ auch „Say something“ und „The power of love“ in ihrem Repertoire. Doch die meisten Klicks haben die beiden bei einem Lied aus einem ganz anderen Genre. Bereits mehr als 23.900 Leute haben sich Helenas und Tims Coverversion von „Glück“ von Alexa Feser angehört.

Doch nicht nur im Internet ist das Paar präsent. Als „2Senses“ hatten Helena und Tim schon viele Auftritte in der Grafschaft Bentheim und der Region. Ihre Hochsaison ist im Sommer, denn da sind die beiden auf vielen Hochzeiten unterwegs – immer mit dabei die Gitarre und ihre eigene Musikanlage. „Ich hab vorher solo auf Hochzeiten gesungen, da lag es nahe, das auch gemeinsam zu machen“, sagt Helena. Aber auch für andere Auftritte wie bei Geburtstagsfeiern wird das Duo gebucht. An einem Wochenende in Hamburg hat das Pärchen aber noch eine andere Plattform für sich entdeckt: die Straßenmusik. „Wir waren wirklich positiv überrascht. Auf der Straße erreicht man mit seiner Musik einfach so viele unterschiedliche Menschen und mit der Gage konnten wir uns am Ende sogar etwas leisten“, schwärmt Tim.

Im Sommer vergangenen Jahres haben die beiden an dem „Internationalen Straßenmusiker Wettbewerb“ in Geldern teilgenommen. Helena und Tim konnten sich gegen 24 Musikern aus Australien, Brasilien, den USA und anderen Ländern durchsetzen und gewannen den Publikumspreis. Und auch in der Jurywertung schnitt das Duo gut ab, dort belegte es den vierten Platz. In Geldern hat das Duo zum ersten Mal seinen eigenen Song „You an I“ präsentiert, den die Studenten zusammen geschrieben haben. „Das Lied handelt von einer Freundschaft, aus der Liebe wird“, erklärt Helena.

Für dieses Jahr hat das Duo viel geplant. Anfang Februar soll das erste professionell aufgenommene Musikvideo der beiden auf ihrem Youtube-Kanal veröffentlicht werden. Das Video zu dem Song „Summer“, den Helena 2011 geschrieben hat, haben Helena und Tim im Spätsommer in Münster gedreht. Auch zu „You an I“ soll dieses Jahr ein Musikvideo gedreht werden, wünschen sich Helena und Tim.

Helena und Tim sind froh, die Leidenschaft für die Musik zu teilen: „Musik schluckt viel Zeit, die wir aber zusammen verbringen können. Für uns ist das gemeinsame Hobby eine Bereicherung und schweißt uns als Paar noch mehr zusammen“, freut sich Helena.

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Stadt Nordhorn will Ehrenamtliche belohnen

dhorn will Ehrenamtliche belohnen

Als Dank für den Einsatz ehrenamtlich tätiger Menschen in Nordhorn vergibt die Stadtverwaltung wieder die Ehrenamtspässe. Ab bis zum 31. August können engagierte Personen für die Verleihung vorgeschlagen werden. mehr...

Grafschafter machen Abstecher ins Hobbit-Dorf

ter machen Abstecher ins Hobbit-Dorf

Seit mehr als fünf Monaten sind Annika und Sebastian aus Emlichheim in Neuseeland unterwegs. Für GN-Szene berichten sie von ihren Erfahrungen bei Sight-Seeing und der Arbeit, um die Reise möglich zu machen. mehr...

Gildehauserin reist mit dem Laptop um die Welt

erin reist mit dem Laptop um die Welt

Nicole Höötmann braucht kein Büro, der Gildehauserin reicht der Strand. Sie reist durch die Welt und arbeitet dabei – sie schreibt einen Reiseblog und kümmert sich um die Kommunikation für verschiedene Unternehmen. mehr...

Das Jugendportal
der Grafschafter Nachrichten

  • GN-Szene.de bei Facebook
  • GN-Szene.de bei Twitter
Das aktuelle Magazin
EPaper Preview
Meistgelesen
Gelesen
Eure Kommentare
Kommentiert
Am besten bewertet
Bewertet
Kontakt zur Jugendredaktion


GN-Szene.de ist ein Magazin von Jugendlichen aus der Grafschaft für Jugendliche aus der Grafschaft. Hast du Ideen oder Anregungen, möchtest du vielleicht selbst für GN-Szene.de schreiben, fotografieren oder filmen? Dann melde dich gerne unter szene@gn-online.de.