11.10.2012, 00:00 Uhr rating rating rating rating rating

Moers bietet gebrauchte Traglufthalle zum Kauf an

Berling: Erst Betriebskosten prüfen

tk Nordhorn. Eine fast zehnköpfige Delegation der Stadt Nordhorn hat gestern mit Bürgermeister Thomas Berling an der Spitze zwei Traglufthallen in Moers und Gladbeck besichtigt. Nach der Zerstörung des Hallenbades durch einen Großbrand werden von der Stadt und dem Badbetreiber Bäder Nordhorn Niedergrafschaft (bnn) GmbH Traglufthallenkonzepte und -angebote als Übergangslösung am Standort Freibad Wehrmaate für den überdachten Schwimmbetrieb außerhalb der Sommersaison geprüft.

Die Halle in Moers steht zum Verkauf, da dort ein neues Sportbad gebaut wird. "Wir müssen die Betriebskosten berechnen, erst dann können wir sagen ob es für Nordhorn eine Lösung ist", meinte Berling nach der Besichtigung gegenüber ev1.tv. Die Betreiber in Moers konnten von einem unproblematischen und reibungslosen Traglufthallen-Betrieb berichten.

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken Artikel wurde hinzugefügt Artikel bereits im Archiv Fehler

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare

Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden.
Mehr aus diesem Ressort
tlese“ mit abwechslungsreicher Mischung

Eine abwechslungsreiche Mischung mit einem Jugendroman, Erinnerungen an eine Schüttorfer Jugend und einem Thriller prägte die 14. „LiLa Spätlese“ in der Nordhorner Kornmühle. mehr...

ion auf dem Alten Friedhof Gildkamp

Zum „Tag des Baumes“ ist am Sonnabend auf dem Alten Friedhof Gildkamp in Nordhorn ein Feld-Ahorn als „Baum des Jahres 2015“ gepflanzt worden. Die Aktion war mit ein Startsignal zur Neugestaltung des Areals. mehr...

r Freibadsaison startet am 1. Mai

Am 30. April endet das Winterschwimmen, und am 1. Mai startet die Freibadsaison des Nordhorner Sport- und Wellenbades an der Wehrmaate. Einige Einschränkungen wird es durch den Neubau des benachbarten Hallenbades geben. mehr...

radunfall aus dem Kanal gerettet

Leichte Verletzungen hat sich am Vormittag ein Behinderter bei einem Sturz in den Nordhorn-Almelo-Kanal zugezogen. Seine Lebenshilfe-Betreuerin war mit ihm auf einem Spezialrad unterwegs und die Böschung hinabgerutscht. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
Umfrage

Braucht die Grafschafter Kneipenszene eine Sperrstunde?

Auf jeden Fall! Wenn um 4 oder 5 Uhr Schluss ist, läuft manches Gelage sicher nicht mehr so aus dem Ruder.
Das ist Quatsch! Wir leben in einem freien Land, in dem jeder selbst entscheiden kann, wann er feiert.
Welche Kneipenszene? Ist doch eh nichts los hier.
2078 abgegebene Stimmen
E-Paper
ePaper Preview
Jugendmagazin
Neueste