Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

HSG: Mit letzter Kraft und Cleverness

letzter Kraft und Cleverness
Augen zu und durch heißt es für Lutz Heiny und die HSG: Noch zwei Spiele und dann ist Zeit zum Erholen. Foto: Rump

Der Zweitligist muss gegen den Tabellennachbarn Aue noch einmal alles mobilisieren. Doch eine anstrengende Saisonphase geht auf ihr Ende zu: Noch zwei Spiele, dann haben die Handballer drei Wochen Zeit zum Verschnaufen.

Nordhorn. Die HSG Nordhorn-Lingen will am Ostersonnabend gegen den EHV Aue die Chance nutzen, sich mit einem Sieg gegen einen Tabellennachbarn ein wenig Luft zu verschaffen im dicht gedrängten Bereich zwischen Platz fünf und Rang neun der 2. Handball-Bundesliga. Mit einem Sieg in der Emsland-Arena (Anwurf 19.30 Uhr) gegen die Sachsen, weiß HSG-Trainer Heiner Bültmann, „können wir einen direkten Konkurrenten auf Distanz halten.“

Dazu allerdings bedarf es einer reifen Leistung seines Teams, das sich in der Rückrunde mit 14:6 Punkten auf Tabellenrang sieben emporgearbeitet hat – einen Rang vor dem EHV Aue, der einen gegenläufigen Trend hat: Mit 7:11 Punkten seit dem Rückrundenstart ist die Mannschaft von Trainer Runar Sigtryggsson vom vierten auf den achten Rang abgerutscht. Doch davon lässt sich Bültmann nicht blenden. „Die Mannschaft ist von Jahr zu Jahr besser geworden“, lobt er die Entwicklung des Erzgebirgischen Handballvereins seit 2012 unter der Regie des Isländers, der seinen Vertrag gerade um zwei Jahre verlängert hat.

Nach einer starken Rückrunde beendete der EHV die vergangene Saison als Sechster nur zwei Plätze hinter der HSG. Und die Schwächephase nach einer starken Hinrunde in dieser Spielzeit lässt sich mit Verletzungspech schlüssig erklären: Die Rückraumspieler Adam Mazur und Dadi Runarsson, der beim 25:21-Sieg gegen die HSG im Hinspiel neun Tore erzielte, sowie Torhüter Radek Musil sind langzeitverletzt; Torjäger Janar Mägi, der kürzlich seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert hat, fiel zuletzt ebenfalls aus, könnte aber gegen die HSG vor einer Rückkehr ins Team stehen. „Ich habe ihn bei der Vorbereitung auf jeden Fall mit drin“, bezieht Bültmann den Esten ins Videostudium für sein Team mit ein. Mit Eric Meinhard, dem Tschechen Ladislav Brykner, dem isländischen EM-Teilnehmer Bjarki Mar Gunnarsson oder Landsmann Arni Thor Sigtryggsson, dem Bruder des Trainers, verfügt der EHV über herausragende Akteure. „Sie spielen schon länger zusammen und das merkt man ihnen an“, bereitet Bültmann sein Team auf einen gut eingespielten Gegner vor.

Entscheidend wird sein, wie die HSG-Offensive mit der 5:1-Abwehr der Gäste zurechtkommt. Da ist im Nordhorner Angriff eine gute Passqualität gefordert und Cleverness: „Wir müssen die Räume intelligent nutzen“, fordert der Trainer, der den kompletten Kader zur Verfügung hat, voraussichtlich inklusive Asbjörn Madsens, obwohl er zuletzt wegen eines Infekts nicht trainiert hat.

Die vielen Spiele in den letzten Wochen haben Kraft gekostet. Doch nach dem Auswärtsspiel der HSG am kommenden Freitag, 1. April, beim VfL Bad Schwartau folgen drei Wochen Zeit zum Durchschnaufen bis zum nächsten Spiel bei der TSG Friesenheim am 20. April. Bültmanns Ansage für die Spiele gegen Aue und Schwartau lautet daher: „Noch einmal alles mobilisieren, um weiter zu punkten.“

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Eine Fußballsaison mit Happy End

allsaison mit Happy End

Nach der Rückkehr am Sonntag von der Mannschaftsfahrt nach Hamburg war beim SV Wietmarschen mit den Feierlichkeiten noch nicht Schluss. Verein, Fans und Sponsoren nahmen den Bezirksliga-Aufsteiger in Empfang. mehr...

Bentheimer mischen EM-Fancamp in Paris auf

r mischen EM-Fancamp in Paris auf

Ob das Gemeinschaftserlebnis bei deutschen Spielen im Stadion, die freundschaftliche Atmosphäre auf dem Campingplatz oder die touristischen Höhepunkte in Paris – die Obergrafschafter genossen die Tour in vollen Zügen. mehr...

Fußball-EM 2016
 
Top-Themen im Sport
GelesenKommentiertNeueste
Handball 2. Bundesliga

Tabelle

Platz Mannschaft Tore Punkte
1
HC Erlangen 1183:988 70
2
GWD Minden 1139:994 66
3
HSC Coburg 1106:998 58
4
Friesenheim 1101:1023 58
5
ASV Hamm-W. 1099:1080 48
6
Wilhelmsh. HV 1142:1116 47
7
EHV Aue 1037:995 46
8
Nordhorn-L. 964:956 44
9
BBM Bietigheim 1122:1085 41
10
TV Emsdetten 1149:1143 41
11
TuSEM Essen 1081:1107 36
12
TV Neuhausen 1050:1085 35
13
Bad Schwartau 1016:1027 34
14
DJK Rimpar 988:1016 31
15
HF Springe 1054:1100 31
16
Empor Rostock 1011:1068 30
17
TuS Ferndorf 1032:1121 30
18
HG Saarlouis 1032:1095 27
19
Eintracht Hagen 1050:1118 27
20
B. Dormagen 954:1059 21
21
SV Henstedt-U. 1023:1159 19
Fußball Landesliga

Tabelle

Platz Mannschaft Tore Punkte
1
TuS Bersenbrück 75:37 64
2
TSV Oldenburg 72:44 61
3
SV Bad Rothenfelde 61:43 55
4
Kickers Emden 70:53 55
5
Vorwärts Nordhorn 70:50 53
6
VfL Oythe 53:46 51
7
SV Holthausen-B. 63:49 48
8
SC Melle 55:49 48
9
TuS BW Lohne 65:58 45
10
Hansa Friesoythe 49:39 43
11
VfL Wildeshausen 55:59 42
12
TV Dinklage 47:54 41
13
SC Türkgücü 58:70 40
14
SV Brake 53:90 33
15
Germania Leer 49:64 32
16
SV Wilhelmshaven 38:75 28
17
TV Bunde 44:97 21
Fußballmagazin
EPaper Preview
Volleyball 2. Frauen-Bundesliga

Tabelle

Platz Mannschaft Tore Punkte
1
Bayer Leverkusen 66:18 62
2
VfL Oythe 64:25 57
3
Volleys Borken 57:33 52
4
TV Gladbeck 56:29 51
5
DSHS Köln 59:35 49
6
Köpenicker SC II 53:42 41
7
Union Emlichheim 43:50 33
8
BW Dingden 41:51 31
9
VCO Schwerin 38:55 27
10
USC Münster II 34:56 26
11
Stralsund Wildcats 39:55 25
12
RC Sorpesee 25:66 12
13
TV Eiche Horn 12:72 2
Volleyball 2. Männer-Bundesliga

Tabelle

Platz Mannschaft Tore Punkte
1
TSG Solingen 70:24 64
2
VC Bitterfeld-W. 64:26 58
3
VCO Berlin 52:40 42
4
SF Aligse 51:40 42
5
SV Lindow-Gr. 53:43 42
6
TSV Giesen/H. 55:47 41
7
Humann Essen 49:45 38
8
FC Schüttorf 09 47:50 34
9
DJK Delbrück 48:50 33
10
USC Braunschweig 45:52 32
11
TuB Bocholt 32:60 21
12
USC Magdeburg 25:68 12
13
VI Frankfurt 22:68 9
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store