Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
 rating rating rating rating rating

Gysi in Nordhorn: Lob für den Mittelstand

ordhorn: Lob für den Mittelstand
Umgeben vom Publikum: Für den Auftritt von Gregor Gysi im Hochbau reichte der große Manz-Saal alleine nicht aus. Foto: Westdörp
Bild 1/2
  • Umgeben vom Publikum: Für den Auftritt von Gregor Gysi im Hochbau reichte der große Manz-Saal alleine nicht aus. Foto: Westdörp
  • Fragerunde: Gysi blieb auch nach seinem Vortrag keine Antwort schuldig. Foto: Westdörp

Mit spürbarer Spannung erwarteten die Besucher den prominenten Linken-Politiker aus Berlin. Der zog zwar ohne Beifall in den Hochbau ein, erntete aber einen kräftigen Schlussapplaus.

Nordhorn. Gut 500 Besucher des Neujahrsempfangs der Wirtschaftsvereinigung Grafschaft Bentheim hat Gregor Gysi am Mittwochabend in Nordhorn auf einen politischen Streifzug mitgenommen. Deutsche Einheit, Putin und Obama, soziale Gerechtigkeit und Löhne, die Zukunft der EU und – immer wieder – die Herkulesaufgabe der Bewältigung des Flüchtlingsstroms: Der Bundestagsabgeordnete aus Berlin und ehemalige Fraktionschef der Linken im Bundestag gewährte Einblicke in persönliche Erfahrungen mit den Mächtigen und legte den Finger in so manche Wunde. Deutschlands Rolle in der Welt, das wäre für Gysi die eines einflussreichen Vermittlers, der sich aus bewaffneten Konflikten heraushält.

Ausführlich und auf das Publikum des Abends abgestimmt, ließ der 67-Jährige keinen Zweifel an der überragenden Bedeutung des Mittelstandes, der sich allerdings mit schlagkräftiger Lobbyarbeit enorm schwer tue.

Zuvor hatte Dr. Wilfried Holtgrave als Vorsitzender der Wirtschaftsvereinigung eine positive Rückschau auf die Entwicklung in der Grafschaft gehalten. Der Unternehmer aus Wilsum erwartet 2016 ein ähnlich erfolgreiches Jahr und einen robusten Arbeitsmarkt. Allerdings sprach er mit Blick auf die Bewältigung des Flüchtlingszustroms vor einer drohenden Überforderung der Kommunen.

Video

21.01.2016 Gregor Gysi als Gastredner bei Neujahrsempfang der
Nordhorn: Die Wirtschaftvereinigung Grafschaft Bentheim lud gestern Abend zum Neujahrsempfang ein. Traditionell gibt es in jedem Jahr einen prominenten Gastredner. In diesem Jahr durften sich die etwa 500 Gäste auf Politiker Gregor Gysi freuen.

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Umleitungen am Bahnhof verwirren viele Autofahrer

en am Bahnhof verwirren viele Autofahrer

Mit der Erneuerung der Fahrbahndecken im Kreuzungsbereich am Nordhorner Bahnhof geht die Sanierung des Stadtrings in ihre Schlussphase. Wegen fehlender Beschilderung haben einige Autofahrer Probleme mit den Umleitungen. mehr...

Taucher finden kein Tatmesser in der Vechte

inden kein Tatmesser in der Vechte

Zwei Tage nach der nächtlichen Messerstecherei in der Nordhorner Innenstadt hat die Polizei am Montag in der Vechte nach der Tatwaffe suchen lassen. Inzwischen sind weitere Details zu der brutalen Tat bekannt. mehr...

Film soll für mehr Verkehrssicherheit sorgen

 für mehr Verkehrssicherheit sorgen

Zusammen drehen der Verkehrssicherheitsberater der Polizei Edgar Eden und Achmat Zia, Golcan Azar und Tim Passgang einen Film, der die Sicherheit für Radfahrer erhöhen soll. Der Streifen richtet sich auch an Flüchtlinge. mehr...

Polizeitaucher suchen Tatwaffe in der Vechte

ucher suchen Tatwaffe in der Vechte

Ein Schwerverletzter, Messerstiche, fliegende Mülleimer und Gullideckel: Das war das Resultat der vergangenen Freitagnacht in der Nordhorner Innenstadt. Am Montag suchten Polizisten den Tatort nach einem Messer ab. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
Umfrage

Dopingvorwurf: Sollten bei Olympia 2016 alle russischen Sportler ausgeschlossen werden?

Auf jeden Fall! Ein Staat, der systematisch dopt, hat bei Olympia nichts zu suchen.
Nein! Auch in anderen Ländern wird gedopt. Alle russischen Sportler pauschal zu verdächtigen, ist unfair.
Ich bin unsicher... Wer weiß schon, was da genau hinter den Kulissen passiert?
421 abgegebene Stimmen
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste