Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
   rating rating rating rating rating

Gauck lernt Emsland als Bildungsregion kennen

nt Emsland als Bildungsregion kennen
Katrin Dinkelborg, Studierende Betreuung Dualer Studien, begrüßt Bundespräsident Joachim Gauck in der Hochschule Osnabrück, Campus Lingen. Foto: Friso Gentsch
Bild 1/9
  • Katrin Dinkelborg, Studierende Betreuung Dualer Studien, begrüßt Bundespräsident Joachim Gauck in der Hochschule Osnabrück, Campus Lingen. Foto: Friso Gentsch
  • Bundespräsident Joachim Gauck neben seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt an der Hochschule Osnabrück, Campus Lingen. Gauck will sich dort über Bildung und berufliche Perspektiven im Emsland informieren. Motto der Reise ist „Verantwortung vor Ort – Engagement in den Kommunen“. Foto: Friso Gentsch
  • Bundespräsident Joachim Gauck verabschiedet sich von den Schülern nach seinem Besuch am Windthorst-Gymnasium in Meppen. Foto: Friso Gentsch
  • Bundespräsident Joachim Gauck (rechts) und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt (Zweite von rechts) schauen sich beim Besuch des Landmaschinenherstellers Krone einen historischen Eicher-Traktor an. Foto: Friso Gentsch
  • Schülerinnen des Windthorst-Gymnasiums machen ein Selfie mit ihrem Telefon vor dem Dienstwagen mit Stander des Bundespräsidenten in Meppen. Foto: Friso Gentsch
  • Bundespräsident Joachim Gauck (Mitte) und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt (Dritte von rechte) treffen in Spelle beim Landmaschinenhersteller Krone Mitarbeiter. Rechts Bernard Krone junior, Zweiter von links Bernard Krone senior. Foto: Friso Gentsch
  • Bundespräsident Joachim Gauck und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt unterhalten sich mit zwei Auszubildenden beim Landmaschinenhersteller Krone in Spelle. Foto: Friso Gentsch
  • Bundespräsident Joachim Gauck (Mitte) verabschiedet sich von den Schülern nach seinem Besuch am Windthorst-Gymnasium in Meppen. Foto: Friso Gentsch
  • Bundespräsident Joachim Gauck verabschiedet sich nach seinem Besuch am Windthorst-Gymnasium in Meppen. Foto: Friso Gentsch

Joachim Gauck kennt das Emsland schon aus seiner Zeit vor seinem Amtsantritt als Bundespräsident. Bei seinem Besuch am Dienstag interessiert er sich vor allem für die Bildungschancen in der Region.

lni Meppen/Lingen. Es war ein langer Tag für Joachim Gauck. Seit dem Vormittag hat er den Landmaschinenhersteller Krone, ein Gymnasium und ein Elektrotechnik-Handwerksbetrieb in Meppen besucht. Jetzt steht er in Lingen fünf Studenten gegenüber. Der 76-Jährige hört aufmerksam zu, ist zuvorkommend und zurückhaltend. „Darf ich sie schon fragen?“, sagt er zu Studiendekan Wolfgang Arens-Fischer, als er das Gespräch mit den Studenten sucht. „Selbstverständlich“, sagt der Hochschullehrer. Wer würde dem ersten Mann im Staat einen solchen Wunsch verweigern bei seinem Besuch im Emsland?

Video

01.03.2016 Bundespräsident Gauck reist durch das Emsland
 Spelle/Meppem/Lingen: Der Bundespräsident besuchte heute die "Bildungsregion Emsland". Henrik Hille fasst die Stationen zusammen

Es ist die Bildungsregion Emsland, in der Gauck und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt am Dienstag unterwegs sind. Er sei schon vor seiner Zeit als Bundespräsident in der Region zu Besuch gewesen, verrät Gauck, als er das altehrwürdige Windthorst-Gymnasium in der Kreisstadt Meppen besucht. „Ich habe ein Faible für Land und Leute, weil es Menschen sind, die sich nicht entmutigen lassen, und für die es normal ist, auch zur Arbeit zu gehen“, sagt Gauck.

Landrat Reinhard Winter (CDU) steht zwei Meter weiter im Hintergrund, und er strahlt. Lob für seine Region aus höchstem Mund. „Das Emsland ist ein schönes Stück Deutschland“, sagt Gauck. Er wünsche sich, dass das auch in anderen Regionen Deutschlands bekannt sei.

Video

01.03.2016 Gauck lobt das Emsland
Lingen: Lobende Worte für die Region findet Bundespräsident Joachim Gauck nach seiner Emslandreise in seiner Ansprache beim Bürgerempfang. Nur rund 100 Gäste waren geladen, darunter vor allem Lokalpolitiker. Hier ist seine ganze Rede.

In der Bildungsregion haben sich Schulen, Kommunen, Arbeitgeber und andere Institutionen vernetzt, damit Grundschüler den Übergang auf die weiterführende Schulen besser schaffen und später beim Wechsel in Studium und Ausbildung nicht allein gelassen werden.

Inzwischen haben andere Regionen in Niedersachsen den Gedanken aufgegriffen, sagt Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD), die Gauck im Emsland begleitet. „Wir haben heute 27 Bildungsregionen, 32 Landkreise beteiligen sich.“ Zwei Millionen Euro hat das Land für die Unterstützung der Bildungsregionen im Etat eingestellt.

Video

01.03.2016 Gauck besucht Schüler in Meppen
 Meppen: Bundespräsident Joachim Gauck spricht mit Schülern des Windthorstgymnasiums

Gauck ist angetan von seinen Eindrücken: Im Gymnasium unterhält er sich mit Schülern, die an Projekten einer Technologiefirma teilgenommen haben oder sich in der Lego-Roboter-AG beteiligen. „Haben Sie Ihre Eltern auf die Idee gebracht, oder kam der Impuls hier aus der Schule?“, will er wissen. In den meisten Fällen waren es die Lehrer. „Toll“, sagt Gauck: „Es ist wichtig, dass wir Pädagogen haben mit der Fähigkeit, an uns zu glauben.“

Auch die Schilderung der Schülerinnen Jantje Bohlen und Tabea Berling gefällt Gauck. Sie berichten ihm über ihr Patenamt für eine fünfte Klasse. „Er wirkte sehr entspannt“, sagte die 16-jährige Jantje hinterher. Gauck habe ihnen mit seiner angenehmen Art schnell die Nervosität genommen.

Karte

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Vielversprechendes Line-Up beim Abifestival

rechendes Line-Up beim Abifestival

Ob Elektro, Hip-Hop, Rock oder Pop: Beim Abifestival in Lingen am 24. und 25. Juni dürfte für jeden Musikgeschmack etwas dabei sein. Wer spielt wann und Musik? Wir haben alles auf einen Blick. mehr...

Hollandgänger: Zur Arbeit über die Grenze

nger: Zur Arbeit über die Grenze

Was hat die Hollandgängerausstellung in Schepsdorf mit der Lingener C&A-Filiale zu tun? „Ohne Hollandgänger würde es C&A nicht geben“, erläutert Musealoge Kiebler bei der Eröffnung der von ihm aktualisierten Ausstellung. mehr...

500 luftgekühlte Volkswagen am Speicherbecken

ekühlte Volkswagen am Speicherbecken

Schon am Freitagabend hatten die Käferfreunde Emsland mit mehr als 400 Autos bei ihrer Air Cooled Show am Speicherbecken in Geeste einen Rekord zu verzeichnen. Insgesamt wuchs die Zahl dann sogar auf rund 500 VW. mehr...

Kreischalarm: DSDS-Sieger in der Emslandarena

arm: DSDS-Sieger in der Emslandarena

Prince Damien, Sieger von „Deutschland sucht den Superstar“, ist am Samstag mit fünf weiteren Kandidaten der Castingshow in der Emslandarena aufgetreten. Tausende Fans haben den Auftritt der Top 6 kreischend begleitet. mehr...

Schwerer Unfall bei Regen und Hagel

Unfall bei Regen und Hagel

Auf der Autobahn 30 zwischen Rheine und Salzbergen ist am Montagnachmittag ein junger Autofahrer verunglückt. Während eines Unwetters geriet er von der Fahrbahn ab. Er zog sich schwere Verletzungen zu. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
Umfrage

Die Freibadsaison ist eröffnet. Wo planschen die Grafschafter am liebsten?

Freibad Bentheim
Freibad Schüttorf
Quendorfer See
Freibad Nordhorn
Freizeitsee Lohne
Badesee "Wilsumer Berge"
Freibad Itterbeck
Freibad Halle
andere Bademöglichkeiten
447 abgegebene Stimmen
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste