Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Ein Bib Gourmand für den Gasthof Backers in Twist

ourmand für den Gasthof Backers in Twist
Über gute Bewertungen für den Gasthof Backers in Twist freuen sich Irene und Helmut Backers. Foto: Manfred Fickers

Der Gasthof Backers in Twist ist von Inspektoren des Restaurantführers Guide Michelin mit dem „Bib Gourmand“ ausgezeichnet worden. Testessern gefiel die frische regionale Küche des Gasthofs.

Twist. Wenn Gäste von weit her zum Landgasthof Backers nach Twist-Bült kommen, ist das kein Zufall. Sie folgen den Empfehlungen von Restauranttestern. Zum Jahreswechsel bekam die Familie Backers die Nachricht, dass sie von den Inspektoren des Restaurantführers Guide Michelin mit dem Bib Gourmand ausgezeichnet worden sind. „Seit 18 Jahren erhalten wir von den Testern diese gute Auszeichnung“, freut sich Helmut Backers. Die Begründung der Inspektoren für die Bewertung lautet: „Dass man bei Familie Backers (bereits die 5. Generation) gerne isst, liegt am behaglichen Ambiente und natürlich an der frischen Regionalküche.“

Der Bib Gourmand steht nach Angaben der Herausgeber des Restaurantführers für hochwertige Menüs zu überschaubaren Preisen. Neben dem Landgasthof Backers fällt im Landkreis noch der Emsland Ratskeller in Lingen in diese Kategorie. Über dem Bib Gourmand beginnt die „Sterneküche“, die Elite der mit einem bis drei Sterne bedachten Spitzenrestaurants.

ourmand für den Gasthof Backers in Twist
„ Dass man bei Familie Backers gern isst, liegt am behaglichen Ambiente und natürlich an der frischen Regionalküche“, lautet die Begründung der Inspektoren für die Bewertung. Foto: Facebook

Die Inspektoren, wie die hauptberuflichen Tester des Guide Michelin sich nennen, besuchen Restaurants, lassen sich wie jeder andere Kunde bewirten und geben sich nach dem Bezahlen zu erkennen. „Die Bewertung erfahren wir aber erst Ende November“, sagt Irene Backers. 943 Restaurants in Niedersachsen wurden in diesem Jahr von den Inspektoren aufgesucht. 151 in den Guide Michelin aufgenommen, 20 mit dem Bib Gourmand ausgezeichnet.

Aus seinem Erfolgsrezept macht der Koch Helmut Backers kein Geheimnis: frische Zutaten, jeweils der Jahreszeit entsprechend. Er ist seit Jahren ein überzeugter Vertreter der Slow-Food-Bewegung. Obst, Gemüse, Fleisch und Süßwasserfisch kauft er am liebsten bei Produzenten in der Region. Als Beispiel nennt er Schweinefleisch, das aus der Herde der Bunten Bentheimer im Emsland-Moormuseum stammt. Gemüsesorten wie Pastinaken bezieht er ebenfalls aus der Nachbarschaft. Denn Slow Food will zum Erhalt alter Kulturpflanzensorten und Nutztierrassen beitragen.

Irene Backers und ihre Mitarbeiter legen im Restaurant keine ganzjährig gültige oder besonders umfangreiche Speisekarte aus. Denn manche Lebensmittel gibt es nicht zu jeder Jahreszeit frisch. Die Gäste wissen auch aus anderen Gründen frisch zubereitete Mahlzeiten zu schätzen. So lässt sich auf Wunsch auch allergenfrei, vegetarisch oder vegan kochen.

Die Kritiker von anderen Restaurantführern kommen zu ähnlichen Bewertungen. Das Magazin „Der Feinschmecker“ vergab zwei von maximal fünf Punkten. Der Schlemmer Atlas zeigt zwei Kochlöffel für den Landgasthof Backers, ebenso für das Alte Landhaus Buddenberg in Ringe, Zur Ems in Haren, Am Wasserfall in Lingen, Jagdhaus Wiedehage in Haselünne, Romantik Hotel Aselager Mühle in Herzlake und drei Kochlöffel für Keilings Restaurant in Bad Bentheim. Der Varta-Führer vergibt für das Restaurant in Twist-Bült zwei von fünf möglichen Diamanten, ebenso beim Jagdhaus Wiedehage, Haselünne und beim Mühlenrestaurant in Herzlake-Aselage.

Karte

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Hospital in Gronau plant Ausbau

in Gronau plant Ausbau

In den zurückliegenden zwei Jahren war am St.-Antonius-Hospital kein Kran zu sehen – jetzt ist er wieder da. Das Haus will ein neues Kapitel der baulichen Weiterentwicklung aufschlagen. mehr...

Video: Das Ende der Magnetschwebebahn

s Ende der Magnetschwebebahn

Vor zehn Jahren sind 23 Menschen im Emsland ums Leben gekommen, als der Transrapid in einen Werkstattwagen raste. Politikerin Gitta Connemann (CDU) spricht mit Henrik Hille von ev1.tv über die Geschichte des Transrapid. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
Umfrage

Oktoberfeste in Norddeutschland: Muss das sein?

Klar, das ist doch eine riesen Gaudi. Warum sollen wir hier nicht auch in Tracht feiern?
Dieser Oktoberfest-Hype nervt. Die Wiesn gehören einfach nach Bayern. Wir sollten in dieser Region eher eigene Traditionen pflegen wie das Schützenfest.
Solange ich nicht mitfeiern muss, ist mir das egal.
1119 abgegebene Stimmen
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste