Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Casting: Theaterwerkstatt sucht „Max und Moritz“

Theaterwerkstatt sucht „Max und Moritz“
Die Streiche von „Max und Moritz“ will die Theaterwerkstatt in der Kornmühle auf die Bühne bringen. Die Zeichnung von Wilhelm Busch wurde im „Deutschen Museum für Karikatur und Zeichenkunst“ ausgestellt. Foto: dpa

In die Rollen „Max und Moritz“ von Wilhelm Busch können Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 16 Jahren schlüpfen. Die Theaterwerkstatt Nordhorn ruft zu einem Casting am Freitag, 29. Januar, um 16 Uhr auf.

gn Nordhorn. Die Streiche von Max und Moritz werden von Regisseur Horst Gross „zeitgemäß im Comicstil, witzig und frech“ in Szene gesetzt, wie es in einer Pressemitteilung heißt. „Das Stück wird gemeinsam mit den Mitwirkenden textlich neu gestaltet“, verspricht der Regisseur. Das Projekt läuft über sechs Monate und wird theaterpädagogisch betreut, heißt es weiter.

Durch Improvisation, Rollenspiel und gruppendynamische Übungen können die Teilnehmer laut Theaterwerkstatt ihre Begabungen zeigen. Aufgeführt werden soll die Produktion vier Wochen vor den Sommerferien im Innenhof der Kornmühle oder, falls das Wetter nicht mitspielt, in der Kornmühle selbst. Weiter soll jeder Darsteller bei dem Stück ein Lied, ein Gedicht oder eine Szene vortragen.

Wie schon bei dem Kindermusical „Heidi“ wird es auch für „Max und Moritz“ einen Plakatwettbewerb geben. Die Entwürfe können montags zwischen 17 und 19 Uhr in der Kornmühle abgegeben werden oder per Post an den VVV, Firnhaberstraße 17 in Nordhorn, geschickt werden.

Karte

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Umleitungen am Bahnhof verwirren viele Autofahrer

en am Bahnhof verwirren viele Autofahrer

Mit der Erneuerung der Fahrbahndecken im Kreuzungsbereich am Nordhorner Bahnhof geht die Sanierung des Stadtrings in ihre Schlussphase. Wegen fehlender Beschilderung haben einige Autofahrer Probleme mit den Umleitungen. mehr...

Taucher finden kein Tatmesser in der Vechte

inden kein Tatmesser in der Vechte

Zwei Tage nach der nächtlichen Messerstecherei in der Nordhorner Innenstadt hat die Polizei am Montag in der Vechte nach der Tatwaffe suchen lassen. Inzwischen sind weitere Details zu der brutalen Tat bekannt. mehr...

Film soll für mehr Verkehrssicherheit sorgen

 für mehr Verkehrssicherheit sorgen

Zusammen drehen der Verkehrssicherheitsberater der Polizei Edgar Eden und Achmat Zia, Golcan Azar und Tim Passgang einen Film, der die Sicherheit für Radfahrer erhöhen soll. Der Streifen richtet sich auch an Flüchtlinge. mehr...

Polizeitaucher suchen Tatwaffe in der Vechte

ucher suchen Tatwaffe in der Vechte

Ein Schwerverletzter, Messerstiche, fliegende Mülleimer und Gullideckel: Das war das Resultat der vergangenen Freitagnacht in der Nordhorner Innenstadt. Am Montag suchten Polizisten den Tatort nach einem Messer ab. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
Umfrage

Dopingvorwurf: Sollten bei Olympia 2016 alle russischen Sportler ausgeschlossen werden?

Auf jeden Fall! Ein Staat, der systematisch dopt, hat bei Olympia nichts zu suchen.
Nein! Auch in anderen Ländern wird gedopt. Alle russischen Sportler pauschal zu verdächtigen, ist unfair.
Ich bin unsicher... Wer weiß schon, was da genau hinter den Kulissen passiert?
421 abgegebene Stimmen
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste