Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Casting: Theaterwerkstatt sucht „Max und Moritz“

Theaterwerkstatt sucht „Max und Moritz“
Die Streiche von „Max und Moritz“ will die Theaterwerkstatt in der Kornmühle auf die Bühne bringen. Die Zeichnung von Wilhelm Busch wurde im „Deutschen Museum für Karikatur und Zeichenkunst“ ausgestellt. Foto: dpa

In die Rollen „Max und Moritz“ von Wilhelm Busch können Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 16 Jahren schlüpfen. Die Theaterwerkstatt Nordhorn ruft zu einem Casting am Freitag, 29. Januar, um 16 Uhr auf.

gn Nordhorn. Die Streiche von Max und Moritz werden von Regisseur Horst Gross „zeitgemäß im Comicstil, witzig und frech“ in Szene gesetzt, wie es in einer Pressemitteilung heißt. „Das Stück wird gemeinsam mit den Mitwirkenden textlich neu gestaltet“, verspricht der Regisseur. Das Projekt läuft über sechs Monate und wird theaterpädagogisch betreut, heißt es weiter.

Durch Improvisation, Rollenspiel und gruppendynamische Übungen können die Teilnehmer laut Theaterwerkstatt ihre Begabungen zeigen. Aufgeführt werden soll die Produktion vier Wochen vor den Sommerferien im Innenhof der Kornmühle oder, falls das Wetter nicht mitspielt, in der Kornmühle selbst. Weiter soll jeder Darsteller bei dem Stück ein Lied, ein Gedicht oder eine Szene vortragen.

Wie schon bei dem Kindermusical „Heidi“ wird es auch für „Max und Moritz“ einen Plakatwettbewerb geben. Die Entwürfe können montags zwischen 17 und 19 Uhr in der Kornmühle abgegeben werden oder per Post an den VVV, Firnhaberstraße 17 in Nordhorn, geschickt werden.

Karte

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

„Bypass“ am Ems-Vechte-Kanal bleibt offen

am Ems-Vechte-Kanal bleibt offen

Anlieger „Am Ems-Vechte-Kanal“ in Nordhorn fordern, den Schleichverkehr durch die Straße zu unterbinden, lehnen aber die geplante Teilentwidmung ab. Jetzt stoppt die Stadt das Verfahren wegen drohender Klagerisiken. mehr...

Kita-Gebühren sollen sinken: Wer bezahlt‘s?

hren sollen sinken: Wer bezahlt‘s?

Im Wahlkampf hatten alle Parteien eine Senkung der Kita-Gebühren in Nordhorn gefordert. Aber wie soll sie finanziert werden? Das wird eine Kernfrage der Beratungen zum Etat 2017 werden, der jetzt als Entwurf vorliegt. mehr...

Verfolgungsjagd mitten durch Nordhorn

gsjagd mitten durch Nordhorn

Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferte sich eine 32-jährige Frau am Mittwoch in Nordhorn. Wie die Beamten am Donnerstag mitteilten, gefährdete die Autofahrerin mehrere unbeteiligte Verkehrsteilnehmer. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
Umfrage

Wiedervereinigung: Sind Westdeutschland und die ehemalige DDR wirklich wiedervereint?

Ja, im Großen und Ganzen schon.
Nein, es gibt immer noch deutliche Unterschiede zwischen Ost und West.
Weiß ich nicht.
636 abgegebene Stimmen
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste