Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Altes Leiter-Schätzchen erstrahlt wie neu

500 Stunden Arbeit investiert

ter-Schätzchen erstrahlt wie neu
Restauriert zeigt sich die alte Drehleiter.

Der Museumsverein Freiwillige Feuerwehr Salzbergen ist um eine 1927 gebaute Anhängeleiter aus Holz reicher. Dieses seltene Exemplar wurde von den Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung in über 500 Stunden bis ins kleinste Detail restauriert.

hlw Salzbergen. Die ursprünglich mit Holzrädern bestückte und von Pferden gezogene Anhängeleiter ist ausgefahren zwölf Meter lang. Sie wird mechanisch mit Muskelkraft über Kurbeln und einem Zahnradsystem aufgerichtet sowie aus- und eingefahren. „Über 500 Stunden haben unsere Kameraden das Rettungsgerät bis auf die letzte Schraube zerlegt. Die eisernen Konstruktionsteile wurden entrostet und mit frischem Lack versehen. Ebenso wurden die beiden verschiebbaren Holzleitern versiegelt“, erklärte der 2. Vorsitzende des Feuerwehrmuseumsvereins Ralf Trendel. Die Leiter hatte nach dem Einsatz bei einer Feuerwehr jahrzehntelang in einem Textilbetrieb gestanden. Da sie dann nicht mehr den Sicherheitsanforderung gerecht wurde, sollte sie verschrottet werden. Aber die Salzbergener Feuerwehrmuseumsmitglieder haben sich die Leiter gesichert.

Im Museum in Salzbergen wird auf über 800 Quadratmetern die Entwicklung des Feuerlöschwesens präsentiert. Dazu zählen erste Löschgeräte, Handdruckspritzen ab 1806, hand- oder pferdegezogene Drehleitern und eine sehr seltene Dampfdruckspritze von 1901.

Das Museum ist bis zum 30. November jeden Sonntag von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Ansprechpartner ist der 1. Vorsitzende Thomas Kolmes, Telefon (05976) 94393. Weitere Informationen im Internet unter www.feuerwehrmuseum-salzbergen.de.

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Meppen seit 1200 Jahren besiedelt

it 1200 Jahren besiedelt

Archäologen haben jetzt festgestellt, dass Meppen schon gut 1200 Jahre am jetzigen Standort existiert. Hausüberreste und ein Brunnen in einer Baugrube beweisen dies. mehr...

Ehepaar steigt aus und fährt durch Europa

teigt aus und fährt durch Europa

Familie Hoormann aus Lingen kehrt ihrem bisherigen Leben den Rücken. Mit einem Wohnmobil plant das Ehepaar ab Juli durch Deutschland und Europa zu fahren. Im ev1.tv-Video erzählen sie von ihren Plänen. mehr...

Stadt Lingen gegen Rosemeyer-Museum

gen gegen Rosemeyer-Museum

Ein Unternehmer plant ein Museum für den Rennfahrer Bernd Rosemeyer in Lingen einzurichten. Wegen seiner Rolle im Nationalsozialismus lehnt die Stadt Lingen das Museum ab und hat drei Punkte einer Erklärung beschlossen. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste